top of page
  • Mike98

EICMA News 2023 - Teil 2

Während die Enduro-Racing-Modelle von BETA für die nächste Saison bereits im Vorfeld präsentiert wurden, war die brandneue MXGP-Waffe von BETA wohl das Highlight im Offroadbereich der 2024er Modellpalette.

MXGP-Waffe RX450

Daher widmen wir uns in Teil 2 der EICMA-News komplett der RX450`24

Es handelt sich offiziell um das erste 4-Takt-Cross-Motorrad aus dem Hause BETA

Das Konstruktionsprojekt der RX 450 ist gänzlich neu, gehen wir also ins Detail:


Rahmen:

Es handelt sich um einen Rahmen für den Motocross-Einsatz, der viele bekannte Proportionen derBeta-Modelle beibehält, aber mit einer ganzen Reihe von umgestalteten Teilen und speziellen Verstärkungen im Vergleich zu den Enduro-Standardmodellen aufwartet. Der Hauptträger ist stärker als 1 cm und scheut

keineswegs die Beanspruchungen aufgrund der wiederholten Landungen nach den Sprüngen. Er ist insgesamt viel steifer in den seitlichen Verwindungen, die von den Hochgeschwindigkeitskurven generiert werden. Dies mündet in ein präziseres und stabileres Fahrzeug sowohl beim Einfahren in die Kurve als auch beim Kurvenfahren selbst und vermittelt ein hohes Gefühl der Sicherheit bei der Umsetzung der hohen

Motorleistungen. Die Position des Motors sowie die dazugehörigen Aufnahmen sind anders gestaltet als bei den Enduro-Modellen und gestatten eine optimale Balance in der Kurve ebenso wie beim Sprung.



Hinterer Rahmen und Filtergehäuse:

Die RX 450 besitzt einen neuen hinteren Rahmen aus Aluminium, der trotz seiner Leichtigkeit dem Fahrzeug Steifigkeit verleiht und die Beanspruchungen beim Fahren in jedem Falle hervorragend absorbiert. Diese neue Komponente harmoniert perfekt mit dem neuen Filtergehäuse,das noch nie zuvor an Beta-Modellen verwendet wurde. Das neue Filtergehäuse und die dazugehörigen

Muffen bewirken zusammen mit dem neuen Drosselkörper mit 46 mm einen deutlich anderen Luftdurchsatzals derjenige, den ein Enduro-Motorrad verlangt, und erzeugen einen optimalen Flow, um die Leistungen desneuen Antriebs zu fördern. Der Zugang zum Filter bleibt auf der linken Flanke des Motorrads und ist äußerst einfach und intuitiv.


Verkleidungen:

Während die vorderen Spoiler, die kürzlich auch bei den RR-Modellen umgestaltet wurden, ihre Formen beibehalten, hält hinten ein neues stromlinienförmiges und aggressives Heck Einzug, das kein tragendes Element ist und sich in den neuen Rahmen aus Aluminium einfügt. Wie oben erwähnt, erlaubt es den Zugang zum Filtergehäuse über eine praktische Verriegelung. Der Tank aus Kunststoff, eigens für dieses Modell entwickelt, hat ein Fassungsvermögen von ca. 7 Liter.



Gabel und Monostoßdämpfer sind von Kayaba:

mit Standrohren mit 48 mm vorne und einem Kolben mit 50mm hinten. Beide Komponenten sind komplett verstellbar im Set-up und ein idealer Kompromiss zwischen Fahrspaß und Leistung, dank der kontinuierlichen Entwicklungen auf den Rennstrecken. Das Motorrad wurde von den Technikern aus Rignano so eingestellt, dass es stabil, schnell und präzise, aber stets einfach und ehrlich im Ansprechverhalten ist. Der wichtigste Unterschied bei den Federungen im Vergleich zu den Enduro-Modellen ergibt sich durch den größeren Federweg der vorderen Gabel, mit spezieller Motocross-

Justierung, während der Monostoßdämpfer gänzlich neu ist. Dieser ist größer als derjenige, mit denen die RR-Modelle ausgerüstet sind, sodass ein besserer Support beim Landen nach Sprüngen möglich wird. Zu verdanken ist das einer stärkeren Hydraulikbremse und einer höheren Beständigkeit der Leistung bei Schwerlasteinsatz, wo die Temperaturen steigen und es in der Folge komplexer wird, die Leistung

beizubehalten.


Motor:

Der Motor ist aus einem gänzlich für den Cross-Einsatz gedachten Projekt hervorgegangen und wurde in enger Zusammenarbeit mit dem offiziellen MXGP-Team entwickelt. Die 5-Gang-Schaltung weist ein entsprechendes Übersetzungsverhältnis auf, während die Kupplung (mit Tellerfedern, in drei Positionen verstellbar) eigens verstärkt wurde, um den Beanspruchungen durch die hohe Motorleistung (ca. 60PS) standzuhalten.

So ist eine weiche Betätigung, ein effizientes Schalten und ein sehr hohes übertragbares Drehmoment garantiert. Platzverbrauch und Gewicht sind entschieden gering gehalten, da die für den Motocross-Einsatz nötigen Komponenten auf ein Minimum reduziert wurden: Es ist kein Kickstarter vorgesehen und alle elektrischen Bauteile wurden neu dimensioniert. Kurbelwelle und Ausgleichswelle sind neu, ebenso Zylinder, Kolben und die dazugehörigen Bauteile. So läss sich ein Kompressionsverhältnis von 13,5:1 erzielen.

Das Ergebnis ist ein entschieden leistungsstarker Antrieb entlang der gesamten Leistungskurve, aber mit einer hohen Beschleunigung in den mittleren bis hohen Drehzahlbereichen, die auf der Rennstrecke am meisten genutzt werden. In Einklang mit dem Angebot an Fahrspaß, auf dem das ganze Projekt basiert, hat der Motor jedenfalls ein hervorragendes Drehmoment, erzeugt als eine nutzbare und stets kontrollierbare

Progression und bleibt in jeder Situation gefügig. Aufgrund der optimalen Gewichtsverteilung bietet die Kombination aus Rahmen und Motor also an, ein wendiges, agiles und begeisterndes Motorrad zu bereitzustellen, das ganz klar Leistung bringt, wenn man Gas gibt, aber stets ehrlich und sicher gegenüber dem Fahrer bleibt.



Motorkennfelder:

Ganz im Sinne dessen, was kürzlich bei den RR-Modellen eingeführt wurde, ist auch die

RX 450 4T mit zwei Motorkennfeldern (trocken und nass) und mit vier Eingriffsstufen der Traction Control (eingeschaltet / ausgeschaltet /aktiv Hard Mapping / aktiv Soft Mapping) ausgestattet, um die beachtliche Leistung des Fahrzeugs bei allen Streckenbedingungen zu steuern. Der Knopf für die Auswahl von Kennfeld und TC ist auf dem Lenkerpolster am Lenker angebracht.


Hier noch die Listenpreise der MX-Modelle:

RX300`24 8990,-Euro

RX450`24 9990,-Euro

zzgl.Liefernebenkosten.

129 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page